See-Burgtheater, Pressemitteilung
08.06.2022, 2535 Zeichen, 6 Bilder

See-Burgtheater: Probenbeginn für «Lysistrata»

Chauvinismus interruptus am Bodensee

Am Kreuzlinger Seeufer steht bald alles: Die Proben zu «Lysistrata» haben begonnen. Dabei wird die antike Komödie von Aristophanes mit den Erfolgszutaten des See-Burgtheaters gewürzt: viel Musik, gutes Zusammenwirken von Profidarstellenden und Projektchor sowie die beeindruckende Kulisse direkt am Bodensee. Regisseur Giuseppe Spina setzt ausserdem auf die Zusammenarbeit mit der Dramaturgin Anja Schmitter. Gespielt wird mehrmals die Woche vom 14. Juli bis 10. August 2022.

Im Kreuzlinger Seeburgpark sowie im Kult-X haben die Proben für «Lysistrata» begonnen. Zwar ist die Akropolis – diesjährige Kulisse des See-Burgtheaters – noch nicht vollständig aufgebaut, doch bespielt werden kann sie schon. Das freut Regisseur Giuseppe Spina, da so „die Bühne und die Inszenierung zusammen wachsen“. Um einen Kontrapunkt zum verbreiteten ‚Mann inszeniert Frau‘-Szenario zu setzen, wird er von der Thurgauer Dramaturgin Anja Schmitter begleitet. Sie wirft zum Beispiel einen Blick darauf, wie Rollenklischees und geschlechterspezifische Sprachmuster im Stück entweder vermieden oder gezielt eingesetzt werden können.

Für «Lysistrata» hat Spina erfahrene, teilweise schon See-Burgtheater-erprobte Darstellerinnen und Darsteller gewinnen können und einen wunderbaren Projektchor zusammengestellt. Dieser hat im Stück eine wichtige Rolle und musikalisch wie szenisch einiges zu tun. Weitere bewährte Mitwirkende sind Bühnenbildner Damian Hitz, Choreographin Robina Steyer, der musikalische Leiter Philippe Frey sowie Kostümbildner Joachim Steiner.

Und darum geht’s: Im alten Griechenland haben die Frauen die Nase voll von dem nicht enden wollenden Krieg zwischen Athen und Sparta. Die kämpferische Lysistrata überredet die Frauen beider Lager dazu, ihren Männern Sex so lange zu verweigern, bis endlich Frieden geschlossen wird. Zusammen mit der Kriegskasse verschanzen sich die Athenerinnen in der Akropolis und zeigen den Männern, dass sie in Sachen Kampfgeist – und Standhaftigkeit – sehr viel härter sind als sie.

Eine musikalische Kostprobe von «Lysistrata» gibt es übrigens am 1. Juli beim Kreuzlinger Stadtfest. Am 3. Juli spielt dort auch Regisseur Giuseppe Spina mit seiner Band „A Little Green“. Ebenfalls ein Genuss: der Kulturbrunch mit Live-Musik am 7. August, zu dem der Kulturdachverband Kreuzlingen lädt. Infos und Reservation: brunch@kultling.ch

Weitere Informationen: info@see-burgtheater.ch, www.see-burgtheater.ch

 

Lysistrata

Premiere: Donnerstag 14. Juli 2022, 20.30 Uhr

Aufführungen, jeweils 20.30 Uhr an folgenden Tagen:

Juli

Do 14.7. / Fr 15.7. /  Sa 16.7.
Di 19.7. / Mi 20.7. / Do 21.7. / Fr 22.7. / Sa 23.7.     
Di 26.7. / Mi 27.7. / Do 28.7. / Fr 29.7. / Sa 30.7.     

August

Di 2.8. / Mi 3.8. / Do 4.8. / Fr 5.8. / Sa 6.8.     
Di 9.8. / Mi 10.8.     

Die Zuschauertribüne ist gedeckt.
Ab 18 Uhr Kassenöffnung. Aufführungsdauer: 20.30 - ca. 22.30 Uhr.

Das Restaurant Schloss Seeburg in Bühnennähe serviert an den Theaterabenden ein spezielles Drei-Gang-Theater-Menü. Reservierungen über das See-Burgtheater.

Eintritt

CHF 54.- (1.-8. Reihe)

CHF 48.- (9.-10. Reihe)

Schüler, Studierende, Auszubildende CHF 20.-

10% Gruppenermässigung auf Eintritte ab 20 Personen

Eintritt & Theatermenü: ab CHF 103.- (Schüler, Studierende, Auszubildende CHF 75.--)

Kartenreservation

Die Kartenreservation ist verbindlich. Reservierte und nicht abgeholte Karten werden in Rechnung gestellt. Reservierte Tickets können bis zu 3 Werktage vor dem Vorstellungstermin storniert oder umgebucht werden.

Ab sofort über folgenden Linkwww.see-burgtheater.ch/tickets

Ab 21. Juni 2022 telefonisch unter:
+41 (0)71 670 14 00 (Mo – Sa, 10.00 – 14.00 Uhr)

 

Kultling Konzerte

Der Verein kultling veranstaltet am Fr 12.8., und am Sa. 13.8. bei freiem Eintritt (Kollekte) diverse Konzerte auf der Seebühne in Kreuzlingen. Weitere Informationen: www.kultling.ch


Nutzungsbedingungen

Probenbeginn von «Lysistrata»

Das Ensemble von «Lysistrata» am Kreuzlinger Seeufer.
Bildnachweis: Mario Gaccioli
Bildinfos: 18x12cm, 300dpi
Bild herunterladen

Die Frauen haben die Nase voll!

Darum kämpfen die Frauen in «Lysistrata» mit allen Mitteln: Schluss mit dem Krieg zwischen Athen und Sparta.
Bildnachweis: Mario Gaccioli
Bildinfos: 18x12cm, 300dpi
Bild herunterladen

Überforderte Männer

Die Männer müssen bald einsehen, dass die Frauen in Sachen Kampfgeist – und Standhaftigkeit – sehr viel härter sind als sie.
Bildnachweis: Mario Gaccioli
Bildinfos: 18x12cm, 300dpi
Bild herunterladen

Streitfreudiger Probenbeginn

Ab dieser Woche wird es hitzig im Kreuzlinger Seeburgpark.
Bildnachweis: Mario Gaccioli
Bildinfos: 18x12cm, 300dpi
Bild herunterladen

Sie bringen die Handlung ins rollen

Die weiblichen Hauptfiguren (v.l.): Kalonike (Moira Albertalli), Stratyllis (Astrid Keller), Lysistrata (Sophie Arbeiter), Lampito (Johanna Köster) und Myrrhine (Maria R. Sautter)
Bildnachweis: Mario Gaccioli
Bildinfos: 18x12cm, 300dpi
Bild herunterladen

Einbruchsversuch der Männer

Verzweifelt versuchen die Männer zu den Frauen vorzudringen, die sich verbarrikadiert haben.
Bildnachweis: Mario Gaccioli
Bildinfos: 18x12cm, 300dpi
Bild herunterladen