Napoleonmuseum Thurgau, Pressemitteilung
29.01.2020, 4.114 Zeichen, 2 Bilder

Das Napoleonmuseum Thurgau teilt mit:

Internationale Auszeichnung für den Thurgau und sein Napoleonmuseum

Am 27. Januar 2020 ist dem Napoleonmuseum Thurgau im Senat (Zweite Kammer der französischen Republik) der GRAND PRIX NAPOLÉON III überreicht worden. Die Auszeichnung steht unter dem Patronat des Senatspräsidenten, Monsieur Gérard Larcher, und der Senatorin für die Belange Frankreichs im Ausland, Madame Joelle Garriaud-Maylam, sowie seiner kaiserlichen Hoheit Prince Napoléon. Preisgeber ist die Association Souvenir Napoléonien.

Der GRAND PRIX NAPOLÉON III wird 2020 erstmals verliehen. Eine aus französischen Künstlern, Historikerinnen, Museumsdirektorinnen, Journalisten, Universitäten und Spezialisten für die Zeit der Revolution und der beiden Kaiserreiche bestehende Jury wählte das Napoleonmuseum Thurgau unter der Leitung von Dominik Gügel für seine vorbildliche museale und wissenschaftliche Arbeit aus. Laut der Jury schaffen es das Napoleonmuseum und sein Team, für die Besucherinnen und Besucher eine unvergessliche Aura des Arenenbergs herzustellen. Sie vermitteln den hohen Wert der napoleonischen Geschichte für die Schweiz und die Region am Bodensee.

Die 1937 gegründete Souvenir Napoléonien ist die weltweit wichtigste napoleonische Gesellschaft. Die Stiftung kümmert sich in enger Zusammenarbeit mit dem französischen Staat um die Erinnerungsorte des Ersten und Zweiten Kaiserreiches im In- und Ausland. Knapp ein Jahr nachdem Christina Egli, Leiterin Wissenschaft, Forschung und Sammlungen des Napoleonmuseums, im Januar 2019 das Kreuz der Ehrenlegion erhalten hat, bekommen nun der Thurgau und das Napoleonmuseum mit dem GRAND PRIX NAPOLÉON III die zweite internationale Würdigung für ihre Museumsarbeit. Die Auszeichnungen zeigen, wie sehr Frankreich die Pflege der gemeinsamen Geschichte wertschätzt.

Presseinformation, 1.841 Zeichen

SERVICE

Kontakt

Napoleonmuseum Thurgau

Schloss und Park Arenenberg

CH-8268 Salenstein

www.napoleonmuseum.ch

www.arenenberg.ch

Infotelefon

Museum: +41 (0)58 3457410

Bistro / Hotelreception: +41 (0)58 345 80 00

 

Das Napoleonmuseum Thurgau in Kürze:
Schloss und Park Arenenberg mit dem 1906 gegründeten Napoleonmuseum ist das einzige deutschsprachige Museum zur napoleonischen Geschichte. Sein Forschungsgebiet reicht von der französischen Revolution bis zum Ersten Weltkrieg. Zu diesem Zweck unterhält das Haus wertvolle Sammlungen verschiedener Genres sowie ein umfangreiches Archiv. Seine ca. 25'000 Bände umfassende Forschungsbibliothek wird laufend erweitert. Seit einigen Jahren unterzieht sich das Napoleonmuseum Thurgau einem Wandel. Zusätzliche Räume des ehemaligen Schlossguts Arenenberg erlauben es, aus dem bestehenden Haus ein modernes Institut zur Erforschung, Bewahrung und Präsentation der napoleonischen Geschichte zu entwickeln. Die Sammlung umfasst weltweit begehrte Ausstellungsstücke, wie eine grosse Napoleonschau in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland gezeigt hat.

Mit jährlich rund 30'000 Besuchern zählt das Museum darüber hinaus zu den Anziehungspunkten des Bodenseegebietes. Regelmässige Sonderausstellungen beschäftigen sich mit Facetten der napoleonischen Geschichte am Bodensee. Der umliegende Landschaftspark ist frei zugänglich. In der «Arenenberger Gartenwelt» können Besucher eine Gartenzeitreise en miniature erleben. Der Museumsshop bietet neben Napoleonika auch regional- und landestypische Produkte an. Ein weiterer Besuchermagnet sind die betreuten Kinderprogramme und die Schloss- bzw. Parkführungen.

Aufgrund seiner Lage am internationalen Bodensee und seiner Geschichte versteht sich das Napoleonmuseum Thurgau als Mittler zwischen den Staaten. Frankreich, die Schweiz, Deutschland, Italien, England, Polen, die USA: Es gibt praktisch kein Land zu dem die Familie Bonaparte von Schloss Arenenberg aus nicht in Verbindung stand. Dieser Tradition folgend, unterhält das Napoleonmuseum umfangreiche internationale Kontakte.


Nutzungsbedingungen

GRAND PRIX NAPOLÉON III für das Napoleonmuseum Thurgau

Die Übergabe des GRAND PRIX NAPOLÉON III: v.l.n.r. Christian Bourdeille, Präsident des Souvenir Napoléonien, Christina Egli, Leiterin Forschung und Wissenschaft NAP, Joëlle Garriaud-Maylan, Senatorin für Aussenbeziehungen Frankreichs und Seine königliche Hoheit Prinz Joachim Murat.
Bildnachweis: David Chauterran, Association Souvenir Napoléonien
Bildinfos: 18x11cm, 300dpi
Bild herunterladen

Innenansicht des Napoleonmuseums

Hortense de Beauharnais, die Stieftochter Napoleons I., baute das Schloss Arenenberg aus und richtete die prächtigen Salons stilsicher ein. Museumsgäste können auch heute noch die originale Ausstattung bewundern.
Bildnachweis: Napoleonmuseum Thurgau
Bildinfos: 20x9cm, 300dpi
Bild herunterladen