Netzwerk Bodenseegärten, Pressemitteilung
09.05.2019, 3.075 Zeichen, 6 Bilder, Kurzfassung

Erste Ausbildung zum „Gästeführer Gartenerlebnis Bodensee“ hat begonnen

Geführte Entdeckungsreisen durch die Bodenseegärten

Die Gärten und Parks in der Vierländerregion Bodensee sind mannigfaltig und jeder einzelne auf seine Weise einmalig schön. Hinter den Zäunen und Rosenbögen verbergen sich ungeahnte Schätze. Mit einem qualifizierten Gästeführer lässt sich in den bunten Gartenwelten vieles entdecken, was sonst verborgen bleibt. Gerade werden neue Garten-Gästeführer ausgebildet – zum ersten Mal am Bodensee.

Erstmals findet eine Ausbildung zum „Gästeführer Gartenerlebnis“ in der Bodensee-Region statt. Im Kreis Lindau hat die Schulung im Februar begonnen. 23 Interessierte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nehmen an ihr teil und lassen sich in fünf Wochenend-Seminaren zum zertifizierten Führer ausbilden. Für den Lehrgang kooperiert der Verein Bodenseegärten mit der Bayerischen Gartenakademie, die der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) untersteht. Die Teilnehmer erhalten eine praxisnahe Einführung in die Bereiche Gartenkunst, Gartenbewirtschaftung und Pflanzenverwendung. Auch ein Kommunikationstraining sowie Vermarktung und Rechtliches stehen auf dem Lehrplan. Im idealen Fall bringen die Teilnehmer eine gärtnerische Fachausbildung oder vergleichbare, umfassende Kenntnisse mit.

Das „Mehr“ im Garten finden, dass niemand gesät hat
Im Klostergarten der Kartause Ittingen blüht an rund 1.000 Stöcken die größte historische Rosensammlung der Schweiz. Die Vierländerregion Bodensee ist reich an solch attraktiven Gärten. Öffentliche Parks sowie viele Schloss- und Klosteranlagen laden zum Spazieren und Verweilen ein. Auch immer mehr Privatgärten öffnen sich einem interessierten Publikum. Gartengästeführer erweitern das touristische Angebot in ihrer Region. Durch fundiertes Fachwissen und regionale Kenntnisse machen sie eine Führung zu einem besonderen Erlebnis – auch in botanischen Gärten, auf Gartenschau-Ausstellungen oder sogar in Gartenbaubetrieben.

Gartenführungen schöpfen touristisches Potential voll aus
Für den Bodensee hat der Verein Bodenseegärten den Lehrgang initiiert. Er unterstreicht damit seine Rolle als Netzwerker und wichtiger Förderer des Gartentourismus in der Region. Die Ausbildung soll es im Turnus von zwei bis drei Jahren regelmäßig am Bodensee geben; Interessenten können sich im Vorjahr jeweils bis Ende November für den kommenden Lehrgang anmelden. Die Abschlussveranstaltung mit Prüfung des laufenden Jahrgangs findet Mitte Oktober statt. Die Auszubildenden verbringen ihre Seminar-Wochenenden nicht nur im Kursraum, sondern unternehmen auch zahlreiche Exkursionen ins Grüne.

Weitere Informationen:
Verein Bodenseegärten, Schloss Arenenberg, CH-6268 Salenstein,
Tel. +41 (0)58 345 74 27, www.bodenseegaerten.eu

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, 97209 Veitshöchheim,
Telefon +49 931 9801-156, www.lwg.bayern.de


Nutzungsbedingungen

Spannende Gartenerlebnisse

Die Ausbildung zum „Gästeführer Gartenerlebnis“ findet in der Bodensee-Region zum ersten Mal statt. Während ihrer Ausbildung erfahren die angehenden Guides, was eine interessante Führung ausmacht.
Bildnachweis: Archiv Naturmuseum Thurgau
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Großes Interesse an Gärten

Spannend aufbereitete Informationen zur Geschichte, den Besonderheiten aber auch über die einzelnen Pflanzen eines Gartens interessieren immer mehr Besucher – vom Sonntagsspaziergänger bis zum Kunsthistoriker.
Bildnachweis: Bodenseegärten
Bildinfos: 15x10 cm, 300dpi
Bild herunterladen

Ausbildung zum „Gästeführer Gartenerlebnis“

Die Gärten und Parks in der Vierländerregion Bodensee sind mannigfaltig. So auch die "A. Vogel Heilpflanzenwelt" in Roggwil. Mit einem qualifizierten Gästeführer lässt sich in den bunten Gartenwelten viel Neues entdecken.
Bildnachweis: Helmuth Scham
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Bohlenständerhaus Amriswil

Die Vierländerregion Bodensee ist reich an solch attraktiven Gärten. Öffentliche Parks sowie viele Schloss- und Klosteranlagen laden zum Spazieren und Verweilen ein. Auch immer mehr Privatgärten öffnen sich einem interessierten Publikum.
Bildnachweis: Peter Moser-Kamm
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Insel Reichenau

Für den Garten-Gästeführer-Lehrgang kooperiert der Verein Bodenseegärten mit der Bayerischen Gartenakademie. Die Teilnehmer erhalten eine praxisnahe Einführung in die Bereiche Gartenkunst, Gartenbewirtschaftung und Pflanzenverwendung.
Bildnachweis: Achim Mende
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Das „Mehr“ im Garten finden

Gartengästeführer erweitern das touristische Angebot in ihrer Region. Durch fundiertes Fachwissen und regionale Kenntnisse machen sie eine Führung zu einem besonderen Erlebnis – auch in botanischen Gärten, auf Gartenschau-Ausstellungen oder sogar in Gartenbaubetrieben.
Bildnachweis: Bodenseegärten
Bildinfos: 15x11cm, 300dpi
Bild herunterladen