zentrumbühne bottighofen, Pressemitteilung
05.12.2023, 3015 Zeichen, 2 Bilder

„Sugar – Manche mögen's heiss“ auf der zentrumbühne bottighofen

Zentrumbühne goes Hollywood

Die zentrumbühne bottighofen geht ab dem 13. April 2024 auf die Suche nach dem Menschen des Herzens. In der Komödie „Sugar – Manche mögen's heiss“, die auf dem Hollywood-Klassiker mit Marilyn Monroe beruht, werden Vorurteile, Klischees und Identitäten ordentlich durcheinandergewirbelt. Regie führt Astrid Keller, die mit der bewährten Kombination aus professionellen Musikern und engagierten Amateurdarstellenden sowie mit mitreissender Musik, Tempo, Witz und Timing eine ordentliche Prise Glamour an den Bodensee bringt. www.zentrumbuehne-bottighofen.ch

Um was geht’s im Stück? Die arbeitslosen Jazz-Musiker Joe und Jerry geraten unfreiwillig in einen Mafia-Konflikt. Um unterzutauchen schliessen sie sich, als Frauen verkleidet, einer Damenband an, die gerade nach Miami aufbricht. Dass „Josephine“ und „Daphne“ beide Gefühle für die Sängerin Sugar Kane entwickeln, macht die Situation zusätzlich kompliziert. In Miami will Sugar sich nämlich einen vermögenden Mann angeln. Um sie für sich zu gewinnen schlüpft Joe also bei jeder Gelegenheit in eine weitere Rolle: die eines jungen Millionärs – während Jerry als „Daphne“ von dem tatsächlichen Millionär Osgood umworben wird. Als die Mafia wieder auf den Plan tritt, ist das Chaos schliesslich perfekt.

Tempo- und Abwechslungsreich bringt Regisseurin Astrid Keller die musikalische Komödie „Sugar – Manche mögen's heiss“ auf die zentrumbühne bottighofen. Dabei geht sie Fragen nach (Geschlechter)Identitäten, Klischees und Vorurteilen vielschichtig und humorvoll auf den Grund, ohne klamaukig zu werden. Denn die hohen Wellen, die Diskussionen rund um die Genderthematik schlagen, machen für die Regisseurin eines deutlich: „der Stoff aus Billy Wilders Kultfilm 'Some like it hot' ist brandaktuell“.

Astrid Keller inszeniert mit „Sugar“ ihr sechstes Stück für die zentrumbühne bottighofen – die in 2024 ihre 20. Produktion überhaupt feiert. All die Jahre bewährt hat sich dabei die Kombination aus professionellen Musikern und engagierten Amateurdarstellenden, deren Leidenschaft, Energie und Spielfreude die Inszenierungen so mitreissend machen. Bei „Sugar“ seien die Proben mit dem stets topvorbereiteten Ensemble, das teilweise eine Gesangs,- Tanz oder Musicalausbildung habe, sehr professionell und mache richtig Freude, so Keller. Auch die Zusammenarbeit mit dem professionellen Leitungsteam sei grossartig. So konnten Andreas Bung und Philippe Frey für die musikalische Leitung und die Arrangements gewonnen werden, Sonny Walterspiel für die ausdrucksstarken Choreografien, Klara Steiger für die Kostüme und Leopold Huber für das Bühnenbild – mit 14 verschiedenen Schauplätzen in 2024 eine besondere Herausforderung.  

Gespielt wird vom 13. April bis 5. Mai 2024. Weitere Informationen unter: www.zentrumbuehne-bottighofen.ch


Nutzungsbedingungen

zentrumbühne bottighofen spielt "Sugar"

Bildnachweis: zentrumbühne bottighofen
Bildinfos: 2828x4000px
Bild herunterladen

Regisseurin Astrid Keller

Astrid Keller inszeniert mit „Sugar“ ihr sechstes Stück für die zentrumbühne bottighofen.
Bildnachweis: Janine Guldener
Bildinfos: 1432x1920px
Bild herunterladen