Netzwerk Bodenseegärten, Pressemitteilung
23.03.2022, 6285 Zeichen, 10 Bilder, Langfassung

Die Bodenseegärten haben viel vor im Gartenjahr 2022

Gartennetzwerk am Bodensee gedeiht

Gärten sind inspirierende Oasen, die Hobbygärtner und Erholungssuchende gleichermassen anlocken. Im Verein „Netzwerk Bodenseegärten“ haben sich mehr als 45 der schönsten Gärten, Gartenkooperationen und Parks in allen vier Ländern der Bodenseeregion zusammengeschlossen und schaffen grüne Synergien für Interessierte. So widmen sich 12 Mitglieder im Gartenjahr 2022 mit feinen Angeboten dem Thema Genuss. Bei den stimmungsvollen Festivals „Blütenzauber“ und „Lange Nacht der Bodenseegärten“ öffnen rund 30 Bodenseegärten ihre Pforten. Drei neue Mitglieder wurden in 2022 willkommen geheissen. Ausserdem verleiht das Netzwerk zum fünften Mal den Bodenseegärten-Preis und setzt sich mit der Initiative „Natur im Garten“ für ökologisches Gärtnern ein. www.bodenseegaerten.eu, www.gartenjahr2022.eu

Gartenjahr 2022 widmet sich dem Genuss
Im Gartenjahr am Bodensee 2022 verschreiben sich 12 Bodenseegärten ganz dem Thema Genuss und laden dazu ein, grüne Oasen der Region mit allen Sinnen zu erleben. Picknicks im Park, weinselige Wanderungen mit Seeblick und genussvolle Kräuter-Führungen sind nur einige Erlebnisse, die gartenaffine Feinschmecker rund um den Bodensee auskosten können. Ausserdem feiern stimmungsvolle Feste und Märkte die blühende und kulinarische Fülle der Bodenseeregion, die auch auf genussvoll angelegten Wander- und Radrouten erlebbar wird. Einen Überblick über die feinen Angebote gibt eine praktische Faltkarte und die Seite www.gartenjahr2022.eu. Als Auftakt des Gartenjahres findet am 5. Mai 2022 das 2. Online-Gartenpodium statt. Ab 9:30 Uhr wird rund zwei Stunden lang über das Thema Genuss und Inszenierung diskutiert. Weitere Infos: https://www.bodenseegaerten.eu/Media/Veranstaltungen#/eventDate/a141e8ad-b13d-4062-9a51-2b78b2a67e62  

45 Bodenseegärten – Drei neue Mitglieder
Rund um den Bodensee und über vier Ländergrenzen hinweg haben sich mehr als 45 Gärten, Gartenkooperationen und Parks im Verein „Netzwerk Bodenseegärten“ zusammengeschlossen. Seit Anfang 2022 sind drei neue Mitglieder mit dabei. A.Vogel im Appenzeller Teufen ist einstiger Wirkungsort des Naturheilkunde-Pioniers Alfred Vogel. Heute befinden sich dort ein Museum, der Verlag A.Vogel und es wachsen rund 120 verschiedene Heil- und Küchenkräuter im Schaugarten – umgeben vom herrlichen Panorama des Alpsteins. Die Chrüterei Stein ist ein kleiner innovativer Landwirtschaftsbetrieb, der sich – ebenfalls im Appenzellerland – dem Kräuteranbau verschrieben hat und Kräuterkurse anbietet. Ebenfalls neu dabei: das spannende Thurgauer Projekt „Egnach 2030“. Dieses will mit innovativen Ideen und Teilhabe die Lebensqualität in Egnach für die nächsten Generationen erhalten. So wurde im November 2021 der Verein Naturgarten Egnach gegründet, der die Bürger dazu motivieren möchte, Gärten naturnah zu gestalten, um Tieren und Pflanzen ein gedeihliches Umfeld zu bietet.

Abschluss InterregV-Projekt: Bodenseegärten-Schulgärten
Das Projekt „Bodenseegärten-Schulgärten“ hat seit 2019 das Ziel, in Schulen „grüne Klassenzimmer“ entstehen zu lassen und so auch schon die Kleinsten fürs Gärtnern und die Natur zu begeistern. Im Rahmen eines Schulgartenwettbewerbs wird eine Unterstützung von 3‘400 Franken in Form von Pflanzen, Schulungsmaterialien, Ausbildung sowie Beratungsleistungen an besonders motivierte Schulen vergeben. Ende Mai 2022 läuft die Interreg V-Förderung aus. Dank dieser konnten im Projektzeitraum zehn Schulen in der Schweiz und Deutschland erfolgreich bei der Umsetzung ihrer Ideen und der Vernetzung mit anderen Schulgärten unterstützt werden. Das Projekt wird vom Verein der Bodenseegärten in etwas kleinem Umfang fortgeführt. Weitere Infos zum Projekt: www.bodenseegaerten.eu/Service/Schulgartenwettbewerb

Zwei stimmungsvolle Gartenfestivals in 30 Bodenseegärten
Die zwei Festivals des Netzwerks Bodenseegärten sind bei Gartenfreunden Kult. Vom 10. bis 12. Juni dreht sich beim – nomen est omen – „Blütenzauber der Bodenseegärten“ in den teilnehmenden Anlagen alles um die blühende Pracht. Vom 2. bis 4. September verzaubert die „Lange Nacht der Bodenseegärten“ unter funkelndem Sternenhimmel mit Musik, Lesungen und Führungen. Im Themenjahr „Genuss“ gibt es ausserdem vielerorts kulinarische Kostproben aus dem eigenen Garten. Das Programm ist unter www.bodenseegaerten.eu/langenacht zu finden.

Verleihung des fünften Bodenseegärten-Preises
Der Bodenseegärten-Preis prämiert in zwei Kategorien grünes Schaffen in der Region. Die erste Kategorie würdigt die vorbildliche Erhaltung historisch wertvoller Anlagen oder innovative Konzepte zeitgenössischer Gärten und Parks. Die diesjährigen Nominierten: Löwenhof Rheineck, die Bauerngarten-Route Thurgau, die Staudengärtnerei Gaissmayer in Illertissen, der Eiszeitpark Engen, der Klostergarten Allerheiligen in Schaffhausen und der Gartenpfad Osterfingen.

Die zweite Kategorie ehrt umweltbewusstes Gärtnern oder herausragende Initiativen bzw. Persönlichkeiten rund ums Thema Gärten. Die Nominierten dieser Kategorie: Die Tatgut Garteninitiative in Tettnang, der Naturgarten Alois Werne in Berwangen, die Initiative Naturgarten Egnach 2030, der Schulgarten Karl-Maybach-Gymnasium in Friedrichshafen sowie der Naturgarten Marlene Dieckmann in Konstanz. Verliehen wird der Preis am 2. Juni 2022 von einer fünfköpfigen Jury. Mehr dazu: www.bodenseegaerten.eu/Service/Bodenseegaerten-Preis2

Offensive „Natur im Garten“ am Bodensee
Seit 2016 verleiht das Netzwerk Bodenseegärten die Plakette „Natur im Garten“. Die Zertifizierung kann für umweltschonend und nachhaltig bewirtschaftete Gärten beantragt werden, die ohne schädliche Zusätze wie Gifte, Kunstdünger oder Torf auskommen. Bisher hat der Verein 78 Plaketten überreichen dürfen – in 2021 ein Plus von 12 zertifizierten Gärten. In 2021 wurden sieben neue Zertifizierer*innen für die Bodenseegärten ausgebildet.

Die 22 Jahre alte Aktion kommt ursprünglich aus Niederösterreich. Mittlerweile tragen über 20‘000 Gärten im deutschsprachigen Raum eine „Natur im Garten“ Plakette. Weitere Infos unter: www.bodenseegaerten.eu/naturimgarten

Weitere Informationen: Verein Bodenseegärten, Schloss Arenenberg,
CH-8268 Salenstein, info@bodenseegaerten.eu, www.bodenseegaerten.eu

 

SERVICE-INFORMATIONEN

Schöne Gartentermine in 2022

2. Online-Gartenpodium: 05. Mai 2022

KräuterWochen am westlichen Bodensee: 14. Mai bis 19. Juni 2022

Blütenzauber der Bodenseegärten: 10. bis 12. Juni 2022

Arenenberger Wein- und Gartenfest: 27. und 28. August 2022

Lange Nacht der Bodenseegärten: 02. bis 04. September 2022

Genusswandern auf dem SeeGang Überlingen: 16. Oktober 2022

Teilnehmer an der „Langen Nacht/Blütenzauber“ in 2022 u.a.:

  • Kartause Ittingen
  • Kloster & Schloss Salem
  • Überlinger Museumsgarten
  • Thurgauer Bauerngärten
  • Ernährungsfeld Vaduz, Kräutergarten Mauren und Privatgärten im Fürstentum Liechtenstein
  • A.Vogel Heilpflanzenwelt Roggwil
  • Gärten des „Grenzenlosen GartenRendezvous am westlichen Bodensee“

Die Detail-Programme für die Veranstaltungen werden unter www.bodenseegaerten.eu/langenacht bekannt gegeben. Bei einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich.

Partner des Gartenjahrs am Bodensee 2022:

  • Insel Mainau
  • Deutsche Bodensee Tourismus GmbH
  • REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.
  • Arenenberg
  • Kartause Ittingen/Kunstmuseum Thurgau/Ittinger Museum
  • Überlingen Marketing und Tourismus GmbH
  • Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
  • Fürstentum Liechtenstein
  • Insel Reichenau
  • WÜRTH FORUM RORSCHACH
  • Bregenz Tourismus und Stadtmarketing
  • Stiftung Napoléon III.  

Mehr zu Programm und Partnern: www.gartenjahr2022.eu

Das Buch zu den Bodenseegärten
Ein besonderes Buchprojekt widmet sich der Geschichte der Bodenseegärten: Dominik Gügel, Museumsdirektor des Napoleonmuseums in Salenstein, stellt in seinem Werk „Die schönsten Bodenseegärten und ihre Geschichte“ die prächtigsten grünen Refugien von der Steinzeit bis heute vor. Das Buch ist 2021 im Silberburg-Verlag erschienen. ISBN 978-3-8425-2348-7

 

Das Netzwerk Bodenseegärten in Kürze
Seit 9 Jahren steht das internationale Netzwerk „Bodenseegärten“ für die Gartenschätze der Region und lädt zu Erkundungstouren durch mehr als 45 Parks und Gärten in allen vier Ländern der Bodenseeregion ein. Die Besucher werden dabei zu Zeitreisenden: Von der Steinzeit über das Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert und in die Gegenwart bewegen sie sich von Epoche zu Epoche und erfahren Gartenbaugeschichte hautnah. Dabei verstecken sich die grünen Oasen mal hinter Zäunen oder Mauern, ein anderes Mal sind es offene Gärten, die mit der umgebenden Seelandschaft verschmelzen und den Blick weit über ihre Grenzen hinaus wandern lassen. www.bodenseegaerten.eu


Nutzungsbedingungen

Das Gartenjahr am Bodensee 2022

Bei der Jahrespressekonferenz der Bodenseegärten am 23.03.2022 präsentieren einige Partner das Banner des Genuss-Gartenjahres 2022. Von links: Franz Petzold, Insel Mainau; Barbara Rohner, FORUM WÜRTH; Nicole Thöny, Liechtenstein Marketing; Monika Grünenfelder und Dominik Gügel, Netzwerk Bodenseegärten und Lucia Kamp, REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.
Bildnachweis: PR2
Bildinfos: 18x13cm, 300dpi
Bild herunterladen

Genussvoll Parks und Gärten in Überlingen erkunden

Im Gartenjahr am Bodensee 2022 verschreiben sich 12 Bodenseegärten ganz dem Thema Genuss. Im Bild: Die Aussicht aus dem Stadtgarten Überlingen.
Bildnachweis: Helmuth Scham
Bildinfos: 300dpi, 10x8cm
Bild herunterladen

Insel Reichenau und weiter Blick auf die Bodenseeregion

Auf einer Erkundungstour durch Gärten in allen vier Ländern der Bodenseeregion ist die Gemüse-Insel Reichenau ein vielfältiges Highlight.
Bildnachweis: Achim Mende
Bildinfos: 300dpi, 14x9cm
Bild herunterladen

Genuss-Tour ab dem Apfelhof Röhrenbach

Lauschige Picknicks im Grünen hat das Gartenjahr 2022 im Programm. Im Bild: der Apfelhof Röhrenbach, schöner Startpunkt für Genusstouren.
Bildnachweis: Dietmar Denger / Echt Bodensee
Bildinfos: 300dpi, 18x12cm
Bild herunterladen

Weinübersäte Hügel des Arenenbergs

Im Arenenberger Weingut können Besucher – passend zum Genussjahr – auf Weinwanderung gehen.
Bildnachweis: manuelpaul.com
Bildinfos: 300dpi, 18x12cm
Bild herunterladen

Logo "Natur im Garten"

Seit 2016 verleiht das Netzwerk Bodenseegärten die Plakette „Natur im Garten“ an ökologisch bewirtschaftete Gärten.
Bildnachweis: Netzwerk Bodenseegärten
Bildinfos: 300dpi, 18x11cm
Bild herunterladen

Neues Mitglied: A.Vogel in Teufen

Seit 2022 neues Bodenseegärten-Mitglied ist A.Vogel in Teufen, einstiger Wirkungsort des Naturheilkunde-Pioniers Alfred Vogel.
Bildnachweis: A.Vogel Teufen
Bildinfos: 300dpi, 14x9cm
Bild herunterladen

Neues Mitglied: Chrüterei Stein

Das neue Bodenseegärten-Mitglied Chrüterei Stein lässt Besucher in die Welt der Kräuter eintauchen.
Bildnachweis: Monika Grünenfelder, Bodenseegärten
Bildinfos: 300dpi, 18x10cm
Bild herunterladen

Neues Mitglied: Projekt Egnach 2030

Auch neu bei den Bodenseegärten: Das spannende Thurgauer Projekt „Egnach 2030“. Es will mit innovativen Ideen die Lebensqualität im Ort für die nächsten Generationen erhalten.
Bildnachweis: Egnach
Bildinfos: 300dpi, 13x9cm
Bild herunterladen

Projekt „Bodenseegärten-Schulgärten“

Beim Projekt „Bodenseegärten-Schulgärten“ sollen „grüne Klassenzimmer“, wie der Schulgarten der Primarschule Kesswil, schon die Kleinsten fürs Gärtnern begeistern.
Bildnachweis: Monika Grünenfelder, Bodenseegärten
Bildinfos: 300dpi, 15x11cm
Bild herunterladen