Kloster Hegne, Hotel St. Elisabeth, Pressemitteilung
18.08.2020, 5.780 Zeichen, 9 Bilder, Langfassung

Im Klosterhotel St. Elisabeth Kraft und Inspiration schöpfen

Klösterliche Impulse am Bodensee

Die Bodenseeregion ist voll kostbarer Schätze: Bedeutende Kirchen und Klöster reihen sich hier aneinander. Allein die Insel Reichenau im westlichen Bodensee zeigt mit ihren Kirchen und Ausstellungsstätten, wie nachhaltig Klosterorte Kunst und Kultur in ganz Europa geprägt haben. Direkt gegenüber der Klosterinsel befindet sich ein weiterer sakraler Schatz: das Kloster der Hegner Kreuzschwestern. In ihrem modernen Klosterhotel genießen Gäste ein komfortables und ruhiges Domizil, weite Blicke auf den See inklusive. Eine Auszeit in inspirierender Umgebung.

Die Strahlkraft der Klöster am Bodensee ist bis heute spürbar. Sie machen die Vierländerregion zu einer echten „Klosterlandschaft“, die spirituelle Reisende ebenso wie Kulturinteressierte anzieht. Mit seinen rund 200 Schwestern ragt das Kloster Hegne als aktives Kloster besonders heraus. Am Untersee gelegen, im beschaulichen Hegne in Allensbach, breitet sich die großzügige Anlage eindrucksvoll vor den Augen der Besucher aus. Das Haupthaus, einst ein Schloss, zieht mit seinem Zwiebelturm die Aufmerksamkeit auf sich. Dann fällt der Blick auf die Klosterkirche und das weitläufige, malerische Parkareal. Ruhe geht von diesem Ort aus, die den Trubel des Alltags in den Hintergrund treten lässt.

Im Kloster sprudeln die Ideen über
Wer auf der Suche nach Antworten und Beistand ist, der trifft bei den Hegner Kreuzschwestern auf offene Ohren und Herzen: Entweder im persönlichen Gespräch, beim Abendlob am See oder dem gemeinsamen Stundengebet. Mit der in diesem Jahr neu gegründeten Bildungseinrichtung des Klosters, der Theodosius Akademie, bietet sich Gästen ein breit gefächertes Kursprogramm: Von Kreativkursen bis zu Kontemplations- und Exerzitienangeboten. In der Kreativwerkstatt wird mit Pinsel, Farbe und anderen Werkstoffen experimentiert und gestaltet. Wanderexerzitien ermöglichen Selbstreflexion. Inspirierende Momente erleben Besucher auch bei den Besinnungstagen in Stille. Regelmäßige Führungen offenbaren zudem persönliche Einblicke in den Alltag der Schwestern.

Kloster Hegne und Hotel: Die Angebote
Wandern, radeln oder segeln, den Möglichkeiten sind in Hegne und Allensbach (fast) keine Grenzen gesetzt. Per Regionalbahn kommen Gäste von Hegne aus schnell und bequem zu den Einkaufs- und Kulturmeilen der Region, wie Konstanz, Radolfzell oder Singen. Für Übernachtungsgäste ist der ÖPNV mit der Bodenseecard West sogar kostenfrei. Das moderne Hotel verfügt über komfortable und – vor allem im Sommer ein Muss – klimatisierte Zimmer. Orte der Ruhe und Besinnung finden Gäste in der eigenen Kapelle, der Bibliothek oder in den Meditationsräumen. Auch der großzügige und helle Lobbybereich lädt zum Verweilen ein: Besucher können hier durch regelmäßig stattfindende Kunstausstellungen lustwandeln. Sogar einen hauseigenen Badestrand hat das Hotel - nur einen kleinen Spaziergang entfernt.

Weitere Informationen und Buchung unter:
Hotel. St. Elisabeth, Konradistr. 1, D-78476 Allensbach-Hegne, Tel. +49 7533 9366-2000, info@st-elisabeth-hegne.de, www.st-elisabeth-hegne.de.

SERVICE

Grenzenloses Kloster-Hopping
Von Hegne aus kommt man im Nu zur gegenüberliegenden Welterbe-Insel Reichenau. Ihre drei bedeutenden Kirchen sind ehrwürdige Zeugen vergangener Zeiten. Besonders eindrücklich sind die prachtvollen Wandbilder der ältesten Kirche, St. Georg, die Besucher gleich am Inseleingang begrüßt. Das Kloster-Hopping führt Besucher auch in die Schweiz: Etwa zur Mini-Insel Werd bei Eschenz. Ganze 1,6 Hektar misst sie, etwas mehr als zwei Fußballfelder. Dort leben sechs Franziskanermönche deren Stundengebet öffentlich zugänglich ist. In unmittelbarer Nähe befindet sich mit dem Kloster St. Georgen in Stein am Rhein eine vollständig erhaltene Klosteranlage aus dem Mittelalter. Alle, die noch mehr über die Klöster in der Bodenseeregion erfahren wollen oder Anregungen für den eigenen Erkundungstrip suchen, finden in der umfangreichen Broschüre der Tourismusorganisation, dem „BodenseeKirchenbesucher“, weitere Informationen.

Die Broschüre ist erhältlich bei REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V., Tel. +49 7531 133040, info@bodenseewest.eu und zum Download unter www.bodenseewest.eu/de/service/prospekte.

Buchbare Arrangements 2020

R(h)ein-Schau-Tage
Buchbar vom 1. Mai bis zum 13. September 2020
3 Nächte ab Euro 327,-- p.P. im DZ mit Schlemmer-Halbpension, mit Kaffee- und Kuchen-Gutschein, Klosterführung, Schifffahrt zu den Franziskanermönchen auf der Insel Werd

Erkunden und Genießen
Buchbar vom 1. Mai bis zum 31. Oktober 2020
7 Nächte ab Euro 630,-- p.P. im DZ mit Schlemmer-Halbpension, Kaffee- und Kuchen-Gutschein, Schifffahrt auf dem Untersee, Eintritt in das Mühlenwegmuseum Allensbach

Kursangebote des Klosters: Das Kursangebot der Bildungseinrichtung des Klosters, der Theodosius Akademie, ist online einsehbar und kann als PDF heruntergeladen werden:  https://www.theodosius-akademie.de/fileadmin/user_upload/Theodosius-Akademie_Jahresprogramm_2020_Web-lowQ.pdf e. Die Broschüre mit allen Kursen kann auch postalisch angefordert werden bei: Theodosius Akademie, Konradistr. 2a, D-78476 Allensbach-Hegne, Tel. +49 7533 807-260, info@theodosius-akademie.de


Klostererlebnistage Bodensee 2020: Vom 8.-11. Oktober 2020 öffnen mehr als 20 Klosterorte in der Vierländerregion ihre Pforten für Besucher. Mehr Infos und das komplette Programm zum Download unter www.bodensee-kloester.eu


Nutzungsbedingungen

Momente voller Ruhe im Kloster Hegne

Am Untersee gelegen, im beschaulichen Hegne in Allensbach, breitet sich die großzügige Anlage des Kloster Hegne eindrucksvoll vor den Augen der Besucher aus. Das Haupthaus, einst ein Schloss, zieht mit seinem Zwiebelturm die Aufmerksamkeit auf sich.
Bildnachweis: Kloster Hegne
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Das Hotel St. Elisabeth am idyllischen Untersee

Im modernen Klosterhotel genießen Gäste ein komfortables und ruhiges Domizil, weite Blicke auf den See inklusive. Eine Auszeit in inspirierender Umgebung.
Bildnachweis: Hotel St. Elisabeth
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Erkundungstour durch die Bodenseeregion

Wandern, radeln oder segeln, den Möglichkeiten sind in Hegne und Allensbach (fast) keine Grenzen gesetzt. Der ÖPNV ist für Hotelgäste sogar kostenfrei.
Bildnachweis: Hotel St. Elisabeth, Holger Spiering
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Die Insel Reichenau und ihre sakralen Schätze

Die Insel Reichenau im westlichen Bodensee zeigt mit ihren Kirchen und Ausstellungsstätten, wie nachhaltig Klosterorte Kunst und Kultur in ganz Europa geprägt haben. Direkt gegenüber liegt das Kloster der Hegner Kreuzschwestern.
Bildnachweis: Achim Mende
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Weite Blicke auf den See von der Insel Werd aus

Die Bodenseeregion ist voll kostbarer Schätze, wie etwa die Mini-Insel Werd bei Eschenz. Dort leben sechs Franziskanermönche deren Stundengebet öffentlich zugänglich ist.
Bildnachweis: Bodenseewest.eu
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Die Insel Werd bei Stein am Rhein

Klein, aber oho: Ganze 1,6 Hektar misst die Mini-Insel Werd, etwas mehr als zwei Fußballfelder.
Bildnachweis: Achim Mende
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Inspirierende Momente in der Kreativwerkstatt

In der Kreativwerkstatt des Kloster Hegne wird mit Pinsel, Farbe und anderen Werkstoffen experimentiert und gestaltet.
Bildnachweis: Kloster Hegne
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Auf klösterlichen Spuren

Wer auf der Suche nach Antworten und Beistand ist, der trifft bei den Hegner Kreuzschwestern auf offene Ohren und Herzen: Entweder im persönlichen Gespräch, beim Abendlob am See oder dem gemeinsamen Stundengebet.
Bildnachweis: Hotel St. Elisabeth, Sonderegger
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Erholsame Auszeit im Hotel St. Elisabeth

Das moderne Klosterhotel verfügt über komfortable und – vor allem im Sommer ein Muss – klimatisierte Zimmer. Sogar einen hauseigenen Badestrand gibt es - nur einen kleinen Spaziergang entfernt.
Bildnachweis: PR2, Janine Quinger
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen