INSPIRATION BODENSEE: Kirchen, Klöster, Weltkultur, Pressemitteilung
07.05.2019, 9.890 Zeichen, 9 Bilder

Projekt INSPIRATION BODENSEE – Kirchen, Klöster Weltkultur stellt Jahresprogramm 2019 vor

Tourismus und Kirche im Bunde

Das Tourismusprojekt „Inspiration Bodensee: Kirchen, Klöster, Weltkultur“ rückt den großen Schatz an bedeutenden Klöstern und Kirchen der Region, an Geschichte, Geschichten und Traditionen ins Bewusstsein. Zu bestehenden Angeboten werden neue entwickelt. Highlights des Jahresprogramm 2019 sind Events wie die Klostererlebnistage Bodensee und der Aktionstag #instakirchebodensee. www.bodensee-kloester.eu

Tourismus, Kulturträger und Kirche – ein besonderes Bündnis
Seit dem frühen Mittelalter haben Klöster und Kirchen die Kulturlandschaft rund um den Bodensee geprägt. Die Verknüpfung von Spiritualität, Natur und Baukunst ist beispiellos. Um dieses einzigartige kulturelle Erbe sichtbar und erlebbar zu machen, arbeiten Vertreter von regionalen Tourismusverbänden und Kirchen grenzüberschreitend an dem Ziel, Tourismus und Spiritualität miteinander zu verbinden und zugleich die Bedeutung der Bodenseeregion für das kulturelle Erbe Europas hervorzuheben. Die Zusammenarbeit eröffnet neue, innovative Möglichkeiten. Sie überschreiten die traditionellen Themenbereiche von Tourismus und Kirche und ermöglichen eine neue Offenheit im Umgang miteinander.

Die Anfänge des Projekts liegen im Konziljubiläum
Vorläufer von „Inspiration Bodensee: Kirchen, Klöster, Weltkultur“ war das Magazin „Kirchen, Klöster und Konzil“, entstanden anlässlich des Jubiläums „600 Jahre Konstanzer Konzil 2014–2018“. Während der größte Kongress des Mittelalters am Bodensee tagte, entwickelte sich die Region zu einer wissenschaftlichen und kulturellen Drehscheibe Europas. Im Laufe des Jubiläumsreigens erinnerten die Projektpartner an die geistigen Werte des historischen Großereignisses und seiner Nachgeschichte. Nun haben sich die Partner des Projekts neu positioniert, die Kirchen ins Boot geholt und INTERREG-Fördergelder eingeworben, um an die erfolgreiche Zusammenarbeit anzuknüpfen. Mit „Inspiration Bodensee: Kirchen, Klöster, Weltkultur“ sollen sowohl Einheimische als auch Besucher für die Botschaften der Projektpartner begeistert werden. Inhaltlich geht es um die Themen Weltkulturerbe, Konstanzer Konzil, Oberschwäbische Barockstraße sowie Pilger- und Jakobswege. Aber auch um die Aspekte „Lebendigkeit der Traditionen“ und „Spiritualität als Plus“.

Förderung durch Interreg
Das Interreg-Projekt „Kirchen, Klöster, Weltkultur in der Vierländerregion“ wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Mithilfe dieses Strukturfonds soll der wirtschaftliche, territoriale und soziale Zusammenhalt innerhalb der EU unterstützt werden. Hinzu kommen Mittel aus dem Schweizer Fonds der Neuen Regionalpolitik (NRP). Das gemeinsame Förderprogramm läuft seit Anfang Juli 2017 und endet 2020. Mehr als die Hälfte der Investitionen in Gesamthöhe von rund 500.000 Euro stammen aus Brüssel und Bern.

Aktionstag #instakirchebodensee im Juni
Die Liste der bereits auf den Weg gebrachten Aktivitäten der Projektgruppe ist lang. Beispielsweise fand im April 2019 unter der Überschrift „Erlebnisraum Kirche“ eine Fortbildung in Konstanz statt. An ihr nahmen über 100 Gästeführer teil, die jetzt ihrer Arbeit nachgehen. Am 27. Juni 2019 wird es erstmals einen #instakirchebodensee-Tag geben. Dabei wird ganz gezielt die Instagram-Community angesprochen und zu einem sogenannten Instawalk eingeladen. Denn geistlich geprägte Orte bieten starke Motive für schöne Bilder, die gerne häufiger in den sozialen Netzwerken landen dürfen. Bei speziellen Kirchenführungen können die Instagrammer ihre Eindrücke von sakraler Kunst und Architektur unter dem entsprechenden Hashtag mit der Online-Welt teilen. Weitere Infos zu den teilnehmenden Kirchenhäusern folgen.

Klostererlebnistage eröffnen neue Perspektiven
Vom 10. bis zum 13. Oktober 2019 bieten die „Klostererlebnistage Bodensee“ einen facettenreichen Einblick in die bedeutende Geschichte des klösterlichen Lebens in der Vierländerregion. Das Angebot reicht von Führungen zur Kulturgeschichte über inspirierende Gespräche in und über Klöster bis hin zum erlebnisreichen Übernachten im Kloster und zur Teilnahme am klösterlichen Leben. Grenzüberschreitend und interaktiv zeigen die Klostererlebnistage, wie außergewöhnlich Landschaft, Baukunst und Spiritualität miteinander verknüpft sind. Das Programm für die Klostererlebnistage 2019 liegt ab Juli unter www.bodensee-kloester.eu zum Download bereit.

Starke Partner mit verschiedenen Schwerpunkten
Das Projekt befasst sich auch mit vielen weiteren Themenbereichen. So wird in Kooperation mit dem Verein Bodenseegärten die Verbindung Kloster und Garten beleuchtet. Gemeinsam mit den Welterbeklöstern St.Gallen und Reichenau sowie der Mittelalterbaustelle Campus Galli in Meßkirch wird über den einzigartigen St.Galler Klosterplan informiert. Die Verflechtung von Kunst und Kirche erfolgt in Zusammenarbeit mit der Erzdiözese Freiburg und dem Kunstmuseum Thurgau. Aber auch die kirchlichen Bildungs- und Einkehrhäuser („Urlaub für die Seele“) und das Konstanzer Konzil bieten immer wieder Stoff für interessante Vorhaben.

Buntes Parallelprogramm mit vielen Beteiligten
Zeitgleich und zusätzlich vermarktet die Projektgruppe Angebote, wie die ökumenischen See-Gottesdienste auf den sogenannten Kirchenschiffen, den REGIO-Reiseführer „Bodensee Kirchenbesucher“ mit Kirchenbesucher-Pass, die geführten Touren „Pilgern auf Badisch“ der evangelischen Landeskirche in Baden und das Übernachtungs-Package „Auf der Spur der Mönche“ des Hotels in der Kartause Ittingen. Außerdem: Die Oberschwäbische Barockstraße mit über 50 Kirchen entlang 750 Straßenkilometern, die Jakobswege im Bodenseeraum und die experimentelle Wanderung von Bruder Angus vom Meßkircher Campus Galli nach St.Gallen.

Neuer Radweg für Pilger
Dem Heiligen Meinrad, dem „Märtyrer der Gastfreundschaft“, ist der sogenannte MeinRadWeg gewidmet. Dieser besondere Fahrradpilgerweg führt an den Lebensstationen des Heiligen aus dem 9. Jahrhundert vorbei. Die Tour beginnt bei der „Sülchenkirche“ nahe Rottenburg am Neckar, führt über die Erzabtei Beuron zur Klosterinsel Reichenau und von dort über das Benediktinerkloster Fischingen zum Kloster Einsiedeln, dem größten Wallfahrtsort der Schweiz. Am 6. Mai 2019 wurde der Radweg in der Bischofsstadt Rottenburg feierlich eröffnet.

Ein Plan, der bis heute inspiriert
Eines der ersten architektonischen Schriftstücke, die das soziale, wissenschaftliche und wirtschaftliche Zusammenleben dokumentieren, ist der St. Galler Klosterplan. Er wurde im 9. Jahrhundert auf der Insel Reichenau gezeichnet und diente bei vielen späteren Klosterbauten als Vorlage. Seit 13. April 2019 wird das über tausend Jahre alte Dokument im St.Galler Klosterhof ausgestellt, ergänzt durch einzigartige Schätze des Stiftsarchivs St.Gallen. Mehr Infos zum Stiftsbezirk St.Gallen und zur Ausstellung „Das Wunder der Überlieferung – Der St.Galler Klosterplan und Europa im frühen Mittelalter“ gibt es unter www.stiftsbezirk.ch.

 

Alle Angebote finden sich in der
neuen Broschüre „Inspiration Bodensee – Kirchen, Klöster, Weltkultur“.

Sie ist kostenfrei erhältlich bei
Projekt Kirchen Klöster Weltkultur
c/o REGIO Konstanz–Bodensee-Hegau e.V., Obere Laube 71, D-78462 Konstanz, Tel. +49 7531 13 30 42, kirchen-kloester@bodenseewest.eu oder unter www.bodensee-kloester.eu

 

Weitere Broschüren und Informationen:

Bodensee Kirchenbesucher
REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.
Obere Laube 71, D-78462 Konstanz, www.bodenseewest.eu

Oberschwäbische Barockstraße
Oberschwaben Tourismus GmbH
Neues Kloster 1, D-88427 Bad Schussenried
www.oberschwaben-tourismus.de

Weltkulturerbe Stiftsbezirk St.Gallen
St.Gallen Bodensee Tourismus
Bankgasse 9, CH-9001 St.Gallen
www.st.gallen-bodensee.ch

Weltkulturerbe Reichenau
Touristinformation Reichenau.
Pirminstraße 145, D-78479 Reichenau
www.reichenau-tourismus.de

Kartause Ittingen
Ittinger Museum
Kartause Ittingen, CH-8532 Warth
www.kartause.ch / www.kunstmuseum.ch

Kirchen, Klöster & Konzil
Labhards Bodensee Magazin Spezial
Labhard Medien Verlag, ISBN 978-3-944741-53-6, D/A 5 €, CH 6 CHF

Die Projektpartner:

REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.
Projektkoordination
Obere Laube 71, D-78462 Konstanz
www.bodenseewest.eu

Marketing und Tourismus Konstanz GmbH
Obere Laube 71, D-78462 Konstanz
www.konstanz-info.com

Oberschwaben Tourismus GmbH
Neues Kloster 1, D-88427 Bad Schussenried
www.oberschwaben-tourismus.de

Verkehrsverein Reichenau e.V.
Pirminstraße 145, D-78479 Reichenau
www.reichenau-tourismus.de

Erzdiözese Freiburg,
Evangelische Landeskirche in Baden,
Diözese Rottenburg-Stuttgart und
Evangelische Landeskirche in Württemberg
www.kirche-tourismus-bw.de

Thurgau Tourismus
Friedrichshafenerstrasse 55a, CH-8590 Romanshorn
www.thurgau-bodensee.ch

Ittinger Museum
Kartause Ittingen, CH-8532 Warth
www.kunstmuseum.ch

St.Gallen Bodensee Tourismus
Bankgasse 9, CH-9001 St. Gallen
www.st.gallen-bodensee.ch

Weltkulturerbe Stiftsbezirk St.Gallen
Klosterhof 6 a, CH-9000 St.Gallen
www.stiftsbezirk.ch

 


Nutzungsbedingungen

Wallfahrtskirche Steinhausen

Inhaltlich geht es bei dem Projekt „Inspiration Bodensee: Kirchen, Klöster, Weltkultur“ um die Themen Weltkulturerbe, Konstanzer Konzil, Oberschwäbische Barockstraße sowie Pilger- und Jakobswege.
Bildnachweis: Achim Mende
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

St. Peter und Paul aus der Luft

Mit „Inspiration Bodensee: Kirchen, Klöster, Weltkultur“ sollen sowohl Einheimische als auch Besucher für die Botschaften der Projektpartner begeistert werden.
Bildnachweis: Achim Mende
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Blick auf die Wallfahrtskirche Klingenzell

Vorläufer von „Inspiration Bodensee: Kirchen, Klöster, Weltkultur“ war das Magazin „Kirchen, Klöster und Konzil“, entstanden anlässlich des Jubiläums „600 Jahre Konstanzer Konzil 2014–2018“.
Bildnachweis: Theo Keller
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Kartause Ittingen

Das Projekt befasst sich auch mit vielen weiteren Themenbereichen. So wird in Kooperation mit dem Verein Bodenseegärten die Verbindung Kloster und Garten beleuchtet.
Bildnachweis: Bodenseegärten
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Der St. Galler Klosterplan

Seit 13. April 2019 wird das über tausend Jahre alte Dokument im St.Galler Klosterhof ausgestellt, ergänzt durch einzigartige Schätze des Stiftsarchivs St.Gallen.
Bildnachweis: St. Gallen, Stiftsbibliothek, Cod. Sang. 1092 (www.e-codices.ch)
Bildinfos: 10x15cm, 300dpi
Bild herunterladen

Codex Sangallensis: ein historisches Dokument

Eines der ersten architektonischen Schriftstücke, die das soziale, wissenschaftliche und wirtschaftliche Zusammenleben dokumentieren, ist der St. Galler Klosterplan. Er wurde im 9. Jahrhundert auf der Insel Reichenau gezeichnet und diente bei vielen späteren Klosterbauten als Vorlage.
Bildnachweis: St. Gallen, Stiftsbibliothek, Cod. Sang. 1092 (www.e-codices.ch)
Bildinfos: 10x12,6cm, 300dpi
Bild herunterladen

UNESCO-Welterbe-Insel Reichenau

Die Benediktinerklöster auf der Insel Reichenau und in St.Gallen waren einst Trendsetter europäischer Kunst und Kultur. Heute stehen sie auf der Welterbeliste der UNESCO.
Bildnachweis: Achim Mende
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Das Konstanzer Münster von oben

Gekrönte Häupter, Kardinäle, Fürsten und Gesandte aus ganz Europa ließen sich mit ihrer Gefolgschaft in Konstanz nieder. Die Stadt wurde zu einer Drehscheibe des Wissens und zum Zentrum der Diplomatie.
Bildnachweis: Achim Mende
Bildinfos: 15x9cm, 300dpi
Bild herunterladen

Innenansicht des Konstanzer Münsters

Die Bodenseeregion ist durchzogen von historischen Pfaden, die alte Bischofsstadt Konstanz seit jeher Treffpunkt der Jakobspilger. Von hier aus machen sie sich über den schweizerischen Thurgau auf den Weg in Richtung Santiago di Compostela.
Bildnachweis: Dagmar Schwelle
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen