Radolfzell am Bodensee, Pressemitteilung
16.03.2017, 786 Zeichen, 3 Bilder

Wäschehersteller Schiesser aus Radolfzell in zwei Ausstellungen

Lieblingsstücke aus Feinripp

Wer spendiert sein Leibchen? – So lautete die Frage, mit der die Ausstellungsmacher um historische Exponate baten. Denn in Radolfzell gründete Jacques Schiesser aus der Schweiz im Jahr 1875 seine Trikotagenfabrik. Die Firma ist bis heute in Radolfzell ansässig. Vom 22. April bis 29. Oktober 2017 zeigen das Stadtmuseum und die Villa Bosch in Kooperation mit dem Unternehmen anlässlich des 750-jährigen Stadtjubiläums die Doppelausstellung „Mein Schiesser – gestern und heute“. Präsentiert werden in der Villa Bosch Schiesser-Lieblingsstücke der Menschen aus der Region, im Stadtmuseum steht unter dem Titel „Ein Jahrhundert Schiesser“ die Unternehmensgeschichte im Mittelpunkt. Infos: www.radolfzell.de/stadtmuseum


Nutzungsbedingungen

Schiesser-Lieblingsstücke in der Villa Bosch

In der Doppelausstellung „Mein Schiesser – gestern und heute“ werden in der Villa Bosch Schiesser-Lieblingsstücke der Menschen aus der Region präsentiert.
Bildnachweis: Julia Theile
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Doppelausstellung „Mein Schiesser – gestern und heute“.

Wer spendiert sein Leibchen? – So lautete die Frage, mit der die Ausstellungsmacher um historische Exponate baten. Denn in Radolfzell gründete Jacques Schiesser aus der Schweiz im Jahr 1875 seine Trikotagenfabrik. Die Firma ist bis heute in Radolfzell ansässig.
Bildnachweis: René Lamb
Bildinfos: 15x22cm, 300dpi
Bild herunterladen

Die Ausstellung „Mein Schiesser – gestern und heute“

In Radolfzell gründete Jacques Schiesser aus der Schweiz im Jahr 1875 seine Trikotagenfabrik. Die Ausstellung fand im Jahr 2017 statt.
Bildnachweis: Stadt Radolfzell, Ilja Mess
Bildinfos: 10x15cm, 300dpi
Bild herunterladen