Sandskulpturenfestival Rorschach, Aktuelle Pressemitteilung
21.06.2017, 3.916 Zeichen, 7 Bilder, Langfassung

19. Internationales Sandskulpturenfestival in Rorschach

Sandkunst am Bodensee

Kinder lieben es, im Sandkasten zu spielen. Beim 19. Internationalen Sandskulpturenfestival im schweizerischen Rorschach am Bodensee wird der Spass der Kleinen zum Wettbewerb der Grossen: Die teilnehmenden Künstler sind allesamt echte Profis.

Sandige Kunstwerke entstehen vom 12. bis 19. August 2017 auf der Rorschacher Arionwiese direkt am Bodenseeufer. Sie bestehen aus eckigen und kantigen Fluss-Sandkörnern, die sich besonders gut zum Bau von Sandskulpturen eignen. Das Motto dieses Jahr lautet «Survival of the fittest – Der Stärkste überlebt». Der Eintritt kostet 5 Franken, die Skulpturen sind bis zum 10. September 2017 zu sehen. www.sandskulpturen.ch

Die Mischung macht‘s
Carver heissen die Profi-Skulpteure, die auf der Rorschacher Arionwiese ihre Figuren aus Sand schnitzen. Sie reisen aus Lettland, Holland, der Ukraine, Russland und den USA an, um in zehn Zweierteams Sand mit der richtigen Menge Wasser zu vermengen. Die beiden Zutaten werden in unterschiedlich grossen Formen aus Holz verdichtet. Wie bei einem Marmorblock kann der Sand-Bildhauer nun seine Skulptur, die im Durchschnitt aus 20 Tonnen Sand besteht, formen. Einmal trocken, sind die Werke sehr widerstandsfähig gegen Wind und Regen. Für Ungeduldige gibt es vom 16. bis zum 18. August 2017 jeweils von 17 bis 19.30 Uhr das Speed-Carving: Das Arbeitstempo wird wesentlich erhöht.

Zuschauen und mitmachen
Die Sandskulpteure arbeiten täglich von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 19 Uhr an ihren Kunstwerken. Der Schaffensprozess wird nur am 14. August 2017 (Montag) unterbrochen, die Künstler gönnen sich eine Pause. Alle, die im Herzen noch Kind geblieben sind, können sich bei dem Besuch des Rorschacher Sandskulpturenfestivals vor Ort selbst ausprobieren: Ein grosser Sandkasten gehört als passende Spielwiese mit zur Anlage.

Von internationalem Rang
Das achttägige Festival endet mit der Siegerehrung. Eine Jury vergibt am Abend des 19. August 2017 Preise, auch das Publikum kürt seinen Favoriten. Das Rorschacher Sandskulpturenfestival ist das älteste Europas. Bereits seit 1998 wird es in der Hafenstadt veranstaltet. Schon längst hat sich das Festival seinen Platz im internationalen Vergleich erarbeitet. Jährlich kommen Tausende von Besuchern.

Weitere Informationen: www.sandskulpturen.ch, Tel. +41 (0)79 215 03 68, info@sandskulpturen.ch

 

 

Termine

Ankunft und Begrüssung der Künstler Freitagabend
11. August 2017 um 19 Uhr
Eintreffen der Teilnehmer bei der Sandskulpturen Lounge auf dem Festivalplatz in Rorschach.

Künstler bei der Arbeit
12. und 13. August und 15. bis 19. August 2017
jeweils von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 19 Uhr

Speed-Carving
Mittwoch bis Freitag, 16. bis 18. August 2017
jeweils von 17.00 bis 19.30 Uhr
Täglich 2 Speed-Carving Durchläufe mit 4-5 Teilnehmern

Sponsorenanlass
Donnerstag, 17. August 2017 ab 18:30 Uhr
Ein Apéro für alle Sponsoren des 19. Internationalen Sandskulpturenfestivals in unserer Sandskulpturen Lounge
Ab 18:30 Uhr Treffpunkt an der Sandskulpturen Lounge
ca. 18.50 Uhr Begrüssung mit anschliessendem Rundgang mit Urs Koller

Preisverleihung
Samstag, 19. August 2017 um 17:30 Uhr
14 Uhr Ende der Arbeiten, Mittagessen
15 Uhr Eintreffen der Juroren
15.30 Uhr Bewertung der Skulpturen
17.30 Uhr Jurierung und Preisübergabe

Abreise der Künstler
Sonntag, 20. August 2017

Ausstellung bis 10. September 2017

 

Der Veranstaltungsort

Rorschach ist ein malerisches Schweizer Hafenstädtchen mit etwas über 9.000 Einwohnern. Das historische Zentrum mit prachtvollen Bürgerhäusern und schmucken Erkern lockt zum Einkaufsbummel, Restaurants und Unterkünfte aller Kategorien lassen keine Urlaubswünsche offen. Die ausgedehnte Uferpromenade verführt zum Baden und Flanieren.


Nutzungsbedingungen

Wettbewerb der Grossen

Zehn Zweierteams treten beim Sandskulpturenfestival gegeneinander an.
Bildnachweis: Sandskulpturenfestival Rorschach
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Carver bei der Arbeit

Bildnachweis: Sandskulpturenfestival Rorschach
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Im Durchschnitt besteht eine Skulptur aus 20 Tonnen Sand

Bildnachweis: Sandskulpturenfestival Rorschach
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Sandskulpteure sind Bildhauer

Wie bei einem Marmorblock formen sie ihre Figuren.
Bildnachweis: Sandskulpturenfestival Rorschach
Bildinfos: 10x15cm, 300dpi
Bild herunterladen

Sinn für Details

Die Künstler arbeiten kleinste Feinheiten heraus.
Bildnachweis: Sandskulpturenfestival Rorschach
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Schauplatz des Festivals

Die Sandskulpteure schnitzen ihre Figuren auf der Rorschacher Arionwiese direkt am Bodenseeufer.
Bildnachweis: Sandskulpturenfestival Rorschach
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Stabiler als es aussieht

Einmal trocken, sind die Werke sehr widerstandsfähig gegen Wind und Regen.
Bildnachweis: Sandskulpturenfestival Rorschach
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen