Stadt Sigmaringen und Oberes Donautal, Aktuelle Pressemitteilung
16.08.2017, 6.601 Zeichen, 8 Bilder

Nach Sigmaringen zum Wandern, Radeln und Paddeln

Aktiv unterm Fürstenschloss

Schon von weitem sehen Wanderer und Radfahrer das hoch aufragende Schloss über der Donau. Das Wahrzeichen Sigmaringens ist alleine eine Reise wert. Doch gerade im Herbst lässt sich der Kulturgenuss ideal mit sportlichen Aktivitäten verbinden.

Steil erhebt sich die Residenz der Hohenzollern auf ihrem Felsen über dem Donauradweg. Sagenhafte Ausblicke von oben sind garantiert, ebenso Einblicke in fürstliches Leben über die Jahrhunderte. Doch die Stadt bietet noch weit mehr: Sie ist perfekter Ausgangspunkt für Touren zu Fuß, zu Bike und zu Boot ins abwechslungsreiche Donautal.

Wandern am Donaudurchbruch
Im Hochsommer ist der zweitlängste Strom Europas am Donaudurchbruch oft nur ein Schatten seiner selbst. Kaum vorzustellen, mit welcher Kraft sich seine Wassermassen über Jahrmillionen durch das Kalkgestein gearbeitet haben, so dass wir heute noch fasziniert von hohen Felsen hinunter in das enge Tal sehen können. „DonauFelsenLäufe“ wurden deshalb die fünf Premiumwanderwege genannt, welche die spektakulärsten Ausblicke verbinden. Durch herrlich duftende Wälder, entlang munterer Gewässer und über weite Wiesen ziehen sich die Wege, erstes Laub raschelt unter den Wanderschuhen. Der Schwierigkeitsgrad reicht von der leichten „Witbergrunde“ mit 6,4 überwiegend flachen Kilometern bis zur anspruchsvollen Tagestour: 13,1 Kilometer und 555 Höhenmeter warten beim „Kloster-Felsenweg“ auf ambitionierte Wanderer. Gut fünf Stunden sollten dafür schon eingeplant werden, zumal immer wieder überraschende Aussichten zum Staunen verführen. Alle fünf Rundwege sind durchgängig beschildert, so dass es einfach ist, ihnen auch ohne Ortskenntnis zu folgen.

Mit Guide und bester Verpflegung
Im letzten Herbst hatte Sigmaringens „Kulinarische Wanderung“ Premiere. Nach dem großen Erfolg wurde das Konzept dieses Jahr wieder aufgelegt. Noch zwei Mal können Wanderer sich begleiten lassen: Beste Unterhaltung, Wissenswertes über das Donautal und leckere Verpflegung warten auf die Aktiven. Der nächste Termin ist der 16. September 2017 mit Start um 13 Uhr am Parkplatz Hofstättle in Gutenstein. Unter die Wanderschuhe wird der 8,5 Kilometer lange „Donaufelsengarten“ genommen. An der legendären Antoniusbuche, etwa nach der Hälfte des Weges, stehen die Landfrauen und reichen hausgemachten Apfelkuchen, duftenden Kaffee und kalte Getränke. Noch bis 12. September kann man sich in der Tourist-Info anmelden, mit 12 Euro ist man dabei. Am 14. Oktober wiederum geht es auf die anspruchsvolle Tour, doch: „Wilde Täler – Fürstliche Höhen“ verspricht der 12,7 Kilometer lange Premiumwanderung. An diesem Samstag warten die Landfrauen mit Zwiebelkuchen und Suser auf die Wanderer. Gestartet wird um 11 Uhr am Parkplatz Bahnhof Storzingen, die Rückkehr ist gegen 17 Uhr geplant. Die Anmeldung für 12 Euro ist bis Mittwoch, 10. Oktober in der Tourist Info Sigmaringen möglich.

Das Fürstenhaus lädt zu Entdeckungen ein
Scheinbar uneinnehmbar thront das Schloss der Hohenzollern über dem Fluss. Die freundliche Schauseite weist zur Stadt und lädt Besucher ein, die Geschichte des Fürstenhauses zu ergründen. Aus der mittelalterlichen Burg des 11. Jahrhunderts wurde im 19. Jahrhundert ein stattliches Residenzschloss. 1000 Jahre Drama und Leidenschaft werden hier in einem vielseitigen Führungsangebot beleuchtet. Eine spannende Abwechslung für Gäste des Donautals, die hauptsächlich zum Wandern und Radfahren, zum Paddeln und Klettern anreisen.

Bequemer Transfer für Tagesausflügler
Noch bis Ende Oktober verkehrt an den Wochenenden der Naturpark-Express. Er verbindet mit 22 Haltepunkten die beliebtesten Ausflugsziele der Region – und damit natürlich auch Sigmaringen. So können Streckentouren zu Fuß, mit dem Rad oder dem Kanu einfach geplant werden. Der geräumige Fahrradwaggon, den es sogar als Märklin-Mini gab, bietet Platz für 100 Räder. Die Helfer des Naturparkvereins übernehmen nicht nur das Ein- und Ausladen, sondern verkaufen die Fahrscheine sogar direkt am Sitzplatz.


Informationen: Anmeldung und Auskünfte zu den kulinarischen Wanderungen und kostenloses Info- und Kartenmaterial gibt es bei der Tourist-Information Sigmaringen, Leopoldplatz 4, D-72488 Sigmaringen, Tel. +49 7571 106-224,
tourismus@sigmaringen.de, www.sigmaringen.de
 

Wertvolle Tipps rund um einen längeren Aufenthalt in Sigmaringen

Essen und Trinken:
An der Donau und am Schaukelweg gelegen: das Steakhouse Palmengarten. Gemütliches Restaurant direkt an der Donau, mit großem Biergarten und mit Fleisch von der heimischen Färse. Mehr unter www.palmengarten-sigmaringen.de

Mitten in der Altstadt: das Gasthaus Donau mit griechischer Küche und Biergarten. Mehr unter www.gasthaus-donau-sigmaringen.de

Das Theatercafé Sigmaringen serviert Pasta und mehr. Siehe www.tc-sig.de

Außerhalb und hübsch gelegen: Gasthof Mühle in Dietfurt, regionale Küche und Gästezimmer. Details: www.muehle-dietfurt.de

Anreise:
Sigmaringen ist deutschlandweit per Bahn zu erreichen. Von den Flughäfen Zürich oder Stuttgart auch binnen anderthalb Stunden mit Mietauto.

Übernachtung:
Idyllisch in der „Donauperle“ im Sigmaringer Teilort Gutenstein mit Panorama-Zimmern, Hauben-Restaurant und Gartenterrasse: www.donauperle.com

Urgemütlich im „Gästehaus Pfefferle“: www.gaestehaus-pfefferle.de

Abenteuerlich: im Erlebnis Camp in Blockbohlenhäusern. Siehe: www.outandback.de

Boote und Kanus zu leihen:
Bootsvermietung und Kanutouren bietet in Sigmaringen der Kanuverleih Pfefferle, Bei der Brücke 1, 72488 Sigmaringen, www.kanuverleih-pfefferle.de, Tel. +49 7571 2448 und die Erlebniswelten von out & back, Georg-Zimmerer-Straße 6, 72488 Sigmaringen, www.outandback.de, Tel. +49 7571 50411.

Testcenter Donaubergland
Wer neue Wanderausrüstung zunächst ausprobieren möchte, wird im Testcenter von „Best of Wandern“ gut beraten. Vom Trekkingstock bis zum Wanderschuh kann alles ausgeliehen werden. Dort findet sich zugleich ein E-Bike-Verleih. Adresse: Talhof Donautal, Talhof 2, 88621 Beuron, www.talhof-donautal.de. Infos zu Routen und Testcentern auch unter www.best-of-wandern.de

 

 


Nutzungsbedingungen

Premiumwanderwege im Donautal

Die fantastische Aussicht auf einem der „DonauFelsenLäufe“ bei Sigmaringen genießen.
Bildnachweis: Stadt Sigmaringen
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Das Schloss der Hohenzollern

Schon von weitem sehen Wanderer und Radfahrer das hoch aufragende Schloss in Sigmaringen über der Donau.
Bildnachweis: Stadt Sigmaringen
Bildinfos: 15x8cm, 300dpi
Bild herunterladen

Radtour mit der ganzen Familie in Sigmaringen

Die Stadt Sigmaringen ist perfekter Ausgangspunkt für Touren zu Fuß, zu Bike und zu Boot ins abwechslungsreiche Donautal.
Bildnachweis: Stadt Sigmaringen
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Sigmaringens „Kulinarische Wanderung“

Etwa nach der Hälfte der Wanderung im „Donaufelsengarten“ stehen die Landfrauen mit duftendem Apfelkuchen, Kaffee und Getränken bereit.
Bildnachweis: Stadt Sigmaringen
Bildinfos: 15x11cm, 300dpi
Bild herunterladen

Sigmaringens „Kulinarische Wanderung“

Bei einer Pause auf dem 8,5 Kilometer langen „Donaufelsengarten“-Weg wird sich mit Getränken und Apfelkuchen gestärkt.
Bildnachweis: Stadt Sigmaringen
Bildinfos: 15x11cm, 300dpi
Bild herunterladen

Leckerer Apfelkuchen bei der „Kulinarischen Wanderung“

Der duftende Apfelkuchen der Sigmaringer Landfrauen wartet auf hungrige Wanderer.
Bildnachweis: Stadt Sigmaringen
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Wandern am Donaudurchbruch

Die „DonauFelsenLäufe“ bei Sigmaringen verbinden die spektakulärsten Ausblicke über das Donautal.
Bildnachweis: Stadt Sigmaringen
Bildinfos: 15x11cm, 300dpi
Bild herunterladen

Aktiv beim Wahrzeichen Sigmaringens

Den Blick auf das Schloss der Hohenzollern bekommt man bei allen Aktivitäten in und um Sigmaringen mit dazu.
Bildnachweis: Stadt Sigmaringen
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen